Kartoffeln:

Roder  
Ditta-Ernte auf dem 'Rinderhof: aus einem im Juli aufgesäten Senfbestand, "Scheyerer Verfahren" (Kainz, 1995)  

Wir erzeugen Frühkartoffeln, Lager-Speisekartoffeln und Pflanzkartoffeln. Alles in Bioland-Qualität.

Speisekartoffeln:

Frühkartoffeln vom Rinderhof 2018:
Salatkartoffeln: Die früheste Sorte ist Avanti, dann kommen Chateau und dann Musica. Als vorwiegend festkochende bauen wir Colomba und Queen Anne an. Wir pflanzen vorgekeimte Knollen, bedecken sie mit Vlies und haben ab Ende Juni schalenfeste Ware.
Unsere sandigen Böden sind auch nach Niederschlägen bald wieder befahrbar, so dass der Markt kontinuierlich beliefert werden kann.

Lagerkartoffeln:

Lager-Speisekartoffeln kommen auch vom Partnerbetrieb Ökoland Kainz in 94330 Salching: Auf den dortigen schweren Böden lassen sich Kartoffeln produzieren, die gut lagerfähig sind und bis April dem Handel angeboten werden können. Damit kommen wir den Ziel "300 Tage Bio-Kartoffeln von hier" recht nahe: wir haben von unseren Betrieben schalenfeste (!) Speisekartoffeln von Ende Juni bis Ende April. Ab 2017 wird die Ditta, die auf den schweren Böden zur Bildung von unförmigen Knollen neigt, teilweise durch Montana und Anuschka ersetzt.


Sorten im Anbau 2017 bzw. 2018, die flächenmäßig bedeutenden Sorten 2018 sind fett gedruckt

Sorte Reifezeit Kochtyp Schale, Form 2017 2018, geplant
           
Solist sehr früh vorw. festkochend  gelb, rundoval erste Frühkartoffeln  
Colomba sehr früh vorw. festkochend  gelb, rundoval   erste Frühkartoffeln
Avanti sehr früh festkochend  gelb, rundoval erste Salat-Frühkartoffeln erste Salat-Frühkartoffeln
Corinna früh festkochend  langoval   Konsum-Probeanbau
Chateau früh festkochend  langoval   Konsum-Probeanbau
           
Paroli früh vorw. festkochend  gelb, rundoval Frühkartoffel nach Solist  
Queen Anne früh vorw. festkochend  gelb, oval Frühkartoffel nach Paroli Frühkartoffeln für Juli-Rodung
Musica früh festkochend  gelb, oval-langoval Salat-Frühkartoffeln, 1,5 ha Vermehrungsanbau Salat-Frühkartoffeln, zusätzlich Vermehrungsanbau
Twinner früh vorw. festkochend  oval   Konsum-Probeanbau
           
Almonda mittelfrüh festkochend  langoval 2 ha Vermehrungsanbau einige ha Konsum und 4 ha Vermehrungsanbau
Anuschka mittelfrüh festkochend  langoval in Aufham einige ha Konsum+ Vermehrungsanbau
Belinda mittelfrüh festkochend  langoval   einige ha Konsum
Ditta mittelfrüh festkochend  gelb, langoval Lagersorte, ca. 5 ha Vermehrungsanbau Lagersorte, ca. 4 ha Vermehrungsanbau
Goldmarie mittelfrüh festkochend  gelb, langoval Lagersorte Lagersorte, einige ha
Isabelia mittelfrüh festkochend  langoval   Konsum- Probeanbau
Linda mittelfrüh festkochend  gelb, oval-langoval 1,5 ha Vermehrungsanbau 2 ha Vermehrungsanbau
Montana mittelfrüh festkochend  rund-oval

in Aufham

einige ha Konsum
Nicola mittelfrüh festkochend gelb, langoval Anschlußsorte nach den Musica einige ha Konsum
Vitabella mittelfrüh festkochend  langoval   einige ha Konsum
           
Agria mittelfrüh vorw. festkochend  gelb, oval ca. 3,5 ha Vermehrungsanbau ca. 3 ha Vermehrungsanbau
Filou mfr mehlig  oval in Aufham einige ha Konsum
Hermes mittelfrüh mehlig, Chips rund ca. 1,5 ha Vermehrungsanbau  
Jelly mittelspät vorw. festkochend  oval ca. 1,5 ha Vermehrungsanbau ca. 1,5 ha Vermehrungsanbau
Rote Emmalie mfr vorw. festkochend  lang, rotfleischig Spezialität. 0,5 ha  

Violetta
mfr vorw. festkochend  langoval, violettblau-fleischig Spezialität. 0,5 ha  

 

     

Das Lager mit einem Fassungsvermögen von ca. 800 t wird computergesteuert klimatisiert. Im Juli 2016 wurde eine mechanische Kühlung eingebaut. Damit haben wir beste Voraussetzungen, die Qualität der Pflanz- und Speisekartoffeln bis ins Frühjahr zu erhalten.

Vor dem Sortieren werden die Kartoffeln angewärmt, um mechanische Beschädigungen zu vermeiden.

Wir lagern auch Kartoffeln des Partnerbetriebs Ökoland Kainz GbR aus Salching.

 

Züchtung auf Krautfäuleresistenz:
Wir unterstützen die Anstrengungen der bayerischen und deutschen Züchterhäuser und der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft (Hr. Kellermann) gegen Krautfäule widerstandfähige Sorten zu züchten.
Im August 2011 hat die BLE ein Projekt bewilligt, in dem der Rinderhof mehrere hundert Kartoffelstämme auf Krautfäule und andere wichtige Eigenschaften bonitiert und geeignete Pflanzen selektiert (Partizipatorische Züchtung). Näheres dazu in einer eigenen homepage.